Nextcloud-Integration in Gnome: Dokumente vs Dateien

Es gibt ja in Gnome die komfortable Option, Online-Konten in das System einzubinden.

Gnome Online-Konten Verwaltung

Ich nutze das Ganze sehr gerne für meine Nextcloud-Instanz, da ich so Kalender und Kontakte im System habe, ohne jedes Mal die Webseite zu öffnen. Ich finde es zudem etwas schöner und schneller, intuitiv in einer App, statt im Browser zu arbeiten.

Beim Einrichten war mir nun nicht ganz klar, was der Unterschied zwischen Dateien und Dokumente ist. Klar.. ein PDF oder .doc sind Dateien und Dokumente. Ein mp3 oder mp4 hingegen eine Datei, aber kein Dokument. Aber wieso wird hier beides als Option angeboten?

Nextcloud Gnome Dateien Dokumente Screenshot

Auf die richtige Spur brachte mich dann Johannes mit folgendem Toot:

Ich kann nur vermuten:
Dokumente ist für bestimmt für den GNOME Document Viewer

Dateien ist vermutlich dafür, die Nextcloud-Dateien einzubinden und im Dateimanager nutzbar zu machen.

Absolut richtig, wie dann auch die offizielle Dokumentation bestätigt:

Nextcloud tasks, calendars and contacts should now be visible in the Evolution PIM, the task, contacts and calendars app.

Files will be shown as a WebDAV resource in the Nautilus file manager (and also be available in the GNOME file open/save dialogues). Documents should be integrated into the GNOME Documents app.

All resourses should also be searchable from anywhere by pressing the Windows key and entering a search tearm.

Wieder ein Mysterium aufgeklärt 🙂 Danke Johannes

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.